Aktuelles


 

 

Wir suchen:


neue (auch sehr gerne jüngere) Mitglieder!

Werden Sie Mitglied im Recker Heimatverein !



Ein Verein lebt von den Mitgliedern. Wir sind angewiesen auf aktive, teamfähige Mitglieder, die sich für unsere Ziele engagieren. Wenn Sie Ihre Erfahrung, Ihr Wissen und Können gerne einbringen möchten, freuen wir uns über Ihre Mitgliedschaft.

Aktives Mitglied kann jede natürliche Person werden.

Selbstverständlich sind wir auch dankbar für jede finanzielle Unterstützung.

Wenn Sie uns auf diesem Weg helfen wollen, unsere Ziele zu erreichen, können Sie Fördermitglied werden. Wenden Sie sich dazu bitte an den Vorstand:



Florenz Beckemeier
(Vorsitzender)
Handy: 0170-3521759
beckemeier@heimatverein-recke.de

Der Mitgliedsbeitrag für die ganze Familie beträgt derzeit (nur)


10 Euro!

:-)

Hier geht es zur Anmeldung:
http://www.heimatverein-recke.de/anmeldung.html

 

Unsere Satzung finden Sie hier:

Satzung

 



  

NRW-Stiftung fördert „Wasser auf die Mühle“

 

 

Wir freuen uns, dass mit dem Bewilligiungsbescheid der NRW-Stiftung unser Projekt jetzt auf der Zielgeraden ist. Die 100.000 Euro der Stiftung sind zwar erst der Anfang und es fehlen immer noch 257.000 Euro, aber der Verein und auch die Gemeinde Recke sind sehr zuversichtlich, dass das Projekt erfolgreich verlaufen wird. Nun fehlt u.a. noch die Zusage aus dem „Leader-Programm“. Der Leader-Vorstand tagt im Juni und wird vielleicht dann schon eine Entscheidung fällen. 

 

 
 

       
         

 

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Frau Grote von der NRW – Stiftung, die den Bescheid am Montag persönlich dem Heimatverein überreicht hat.

 


  

Oldtimerfreunde aus Osnabrück besuchten die Ruthemühle

 

 

Eine Gruppe Oldtimerfreunde aus Osnabrück/Piesberg - Oldtimer IG Osnabrück e.V. -  besuchte mit ihren historischen Fahrzeugen die "Alte Ruthemühle" an der Steinbecker Straße. Unterstützt wurden die Liebhaber alter Kraftfahrzeuge von den Recker Oldtimer-Schlepper-Fahrern, allen voran Ulrich Wenner, und von Stephan Althoff mit seinen MItarbeitern, sowie einigen Oldtimer-Fahrern vom Classicwerk Recke. Der Recker Theo Ostendorf zeigte seinen liebevoll restaurierten Jaguar Oldtimer.

 

Die Freunde alter Autos aus Osnabrück trafen sich erstmals vor 21 Jahren zu einem Stammtisch, um sich über ihr gemeinsames Hobby auszutauschen. Seit der Zeit trifft man sich in lockerer Runde einmal im Monat. Geplant werden dann gemeinsame Ausfahrten im Frühjahr und im Herbst. Außerdem nehmen die Oldtimerfreunde an verschiedenen Treffen im Landkreis Osnabrück und darüber hinaus teil. Die Fahrzeugpalette reicht von der Ente über den VW-Käfer, bis hin zum alten Mercedes. Auch amerikanischen Autos und sogar ein schicker, alter fahrbereiter Setra Bus zählen zum Sortiment. Die Oldtimerfreunde sind offen für neue Mitglieder und wer möchte, kann ja mal zum Stammtisch kommen. Kurze Info an stephan914@gmx.de.

 

 

Neben einem kurzen aber ordentlichen "Päusken" an der Ruthemühle wurde dann auch das hirstorische Gebäude besichtigt. Florenz Beckemeier, Vereinsvorsitzender des Recker Heimatvereins, begrüßte die Gäste. Ullrich Doeinck, Gästeführer des Recker Heimatvereins, führte durch die alte Ruthemühle und erklärte die Funktionen des Mühlenbetriebes. Die Gäste lauschten gespannt seinen Worten und waren vom Ambiente der alten Mühle begeistert. Danach setzten die Oldtimerfreunde ihre Tour fort, mit dem Versprechen, irgendwann einmal wiederzukommen.

 

Foto u. Text: Felix Büscher

 


 

Der erste Nachweis vom Kohlenabbau!

  

In einem Protokoll aus dem Jahre 1564, das im Landesarchiv Osnabrück zu finden ist, wird das „Holting“ (Holzgericht) auf der Raumühle in Recke-Espel erwähnt. Dort wird erstmals der Kohlenabbau in der Ibbenbürener Kohleregion dokumentiert. Es ist daher auch für Recke ein bergbaukulturell bedeutendes Ereignis.

Die alte Dokumentation vom „Holting“ möchte der Bergbauhistorische Arbeitskreis im Recker Heimatverein zum Anlass nehmen, an der Raumühle eine Informationstafel mit dem rückseitigen Text aufzustellen, um sich damit in das Thema schicht:ende einzubringen.

Der Bergbau war in seiner mehr als 500-jährigen Geschichte für unsere Gemeinde kulturell wie auch heimat- und industriegeschichtlich besonders wichtig.

  

 

 

 Nähere Infos dazu können Sie HIER nachlasen.
 

Fotos vom Aufstellen der Informationstafel finden Sie HIER

 

 

 


 

Geburtstag

 

 

Der Heimatverein wurde am 22. Februar 96 Jahr alt!

In 4 Jahren feiern wir dann den 100. Geburtstag.

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Auf der Mitgliederversammlung vom 23.02.2018

wurde ein neuer Vorstand gewählt:

  

 

v.l.: Ludger Klostermann, Florenz Beckemeier, Karl-Heinz Heimbrock,

Manuel Richter, Brigitte Mairose, Christoph Hagedorn, Norbert Hoppe,

Martin Stroot und Ullrich Doeinck.

 

 

Felix Büscher, der dem Vorstand seit 2013 angehörte und zum Schluss stell. Vereinsvorsitzender war, hat auf eigenem Wunsch den Vorstand verlassen. Er wird allerdings weiterhin dem Verein mit Rat und Tat zur Seite stehen.

 


 

 

Heimatverein Recke e.V. | Halverder Straße 21, 49509 Recke