Radtour nach Riesenbeck

Text u. Fotos: Karl-Heinz Heimbrock

  

 

Pünktlich um 10,00 Uhr fuhren wir mit 8 Personen bei regnerischem Wetter vom Rathausplatz durch den Wiesengrund Richtung Kanal. Weiter ging es den Kanal entlang bis Mutter Bahr. Von hier ging es Richtung Spielhalle am Herta See. Hier machten wir ein kleines Päuschen mit unserer Regenkleidung. Die wir einfach nicht ablegen konnten. Wie auf dem Foto deutlich zu sehen ist. Weiter führte uns der Weg an der Aa entlang nach Knollmanns Mühle. Hier machten wir unsere Mittagspause. Nach der Stärkung ging es über Pättkes zum Kanal. Wenn es nicht immer blos Regnen würde. Es ist hier wunderschön. Vom Kanal ging es zum Nassen Dreieck.

 

zu den Foto: KLICK


Hier nahm Aloys Bühner vom Heimatverein Riesenbeck uns in Empfang. 
Nach kurzer Begrüßung erzählte er was er mit uns vorhabe. Dat schiet Wiär sagte er, und lobte uns das wir geradelt wären. Jetzt ging es los. Über die Holzbrücke fuhren wir über schmale Waldwege Richtung Suhrenburg. Unterwegs machte Er noch Aufmerksam an einer Stelle, das dort ein Flagplatz war. Er zeigte uns das Schloß Suhrenburg, die neuen Reitställe. Ein unheimliches Gelände. Die Häuser die zum Beerbaum gehörten usw. Nun fuhren wir weiter durch Feld und Flur nach Riesenbeck City wie Aloys sagte. Bei Cafe Triffterer wurde Kaffee getrunken. Der schmeckte vorzüglich. Nach dem Kaffe hieß es Abschied nehmen. Aloys sagte ick breng juch nu uppen Gang. Fuhr mit uns zum Kanal und Schüss! Bis zum nächsten Jahr!
Ohne Regen ging es nun am Kanal bis Mutter Bahr.

Weiter

Heimatverein Recke e.V. | Halverder Straße 21, 49509 Recke