Auf nach Mettingen

 

Am Samstag, den 16. August machte sich der Heimatverein mit 13 Personen in die Nachbargemeinde Mettingen auf. Das Radfahrwetter war schön und führte die Gruppe vom Rathausparkplatz durch den Bürgerpark, über die Straßen Im Busch und Hollunderweg zum Napoleonsdamm. Entlang des Mittellandkanals radelte man bis zur „Mertensbrücke“ und fuhr schließlich weiter durch den „Düsterdick“ in Richtung Mettingen.

 

 


Auf einer schönen Bank im „Düsterdick“ legten die Recker Fahrradfahrer eine kleine Pause ein. Wenig später wurde das letzte Stück zum Cafe „Justus“ in Angriff genommen. Im Cafe war die Kaffeetafel schon gedeckt. Nach leckerem Kaffee und Kuchen und einer ausgiebigen Rast, nahmen die Radler wieder ihren Drahtesel und fuhren über Wirtschaftswege nach Recke zurück.

 

 

       
         

Doch der Wettergott meinte es auf den letzten Metern nicht gut mit den Ausflüglern. Kurz vor dem Heimatort Recke, wurde man von einem ordentlichen Regenschauer überrascht. Die gute Stimmung litt allerdings nicht, als man schließlich zu Hause ankam.
 

 

Foto und Text:  Karl-Heinz Heimbrock



 

 

 

 

Heimatverein Recke e.V. | Halverder Straße 21, 49509 Recke